News

 

Sommerfest

und Jubiläumsfeier am 26.5.2017

 

110 Jahre einer Deutschen Schule in Teheran

 

Das Jahr 2017 steht für die Deutsche Botschaftsschule Teheran ganz im Zeichen der 110-Jahrfeier. Schüler der Oberstufe, Vertreter der Wirtschaft und der Botschaft haben in insgesamt sechs Vorträgen das Gründungsjahr der Schule 1907 aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Neben Politik und Gesellschaft wurde ein Blick auf Mode, Architektur, Kunst, Wirtschaft, Technik und diplomatische Beziehungen geworfen. Im Mai wurde das Jubiläum mit einem großen Sommerfest würdig gefeiert.

Am 6. Mai 1907 wurde in Teheran die erste Deutsche Schule mit rund 40 Schülern gegründet. Die Gründung beruhte auf einem Kulturabkommen der beiden Kaiserreiche. Das Deutsche Kaiserreich und das persische Kaiserreich vereinbarten eine paritätische Finanzierung der Schule. Diese wuchs schnell und entwickelte sich zu einer Eliteschmiede für das aufstrebende Persien.

Nach den Turbulenzen zweier Weltkriege wurde die Deutsche Schule Teheran 1955 neu gegründet und entwickelte sich zu einer der größten Deutschen Schulen weltweit. Vor der Revolution 1979 besuchten bis zu  2000 deutsche Kinder diese Schule. Rund 40 ADLKs unterrichteten.  1980 entstand die Deutsche Schule als Deutsche Botschaftsschule Teheran neu und befindet sich seitdem auf dem Gelände des britischen Residenzgartens. Nach wie vor wirkt sie als Brückenbauer zwischen Deutschland und dem Gastland Iran.