Willkommen in der DBST

Schulgebäude

Teheran, die Hauptstadt des Iran, liegt am Rande des Elbursgebirges auf ca. 1500-1800 m ü. NN. Die Deutsche Botschaftsschule befindet sich derzeit auf dem Residenzareal der Britischen Krone im Norden Teherans zwischen den Stadtteilen Gholhak, Elahiye und Quetarieyeh. Die deutschen und internationalen Abteilungen (Schule, Kindergarten, Grundschule und Sekundarstufe) sind in einer Reihe von Gebäuden untergebracht, die sich auf einem parkartigen ca. 11000m² großen Gelände mit Wasserläufen und altem Baumbestand befinden. Dort befinden sich außerdem mehrere Kinderspielplätze mit Spielgeräten, ein Basketballplatz und ein Kunstrasen- Fußballplatz.

 

Jede Klasse hat ein eigenes Klassenzimmer. Zusätzlich sind ein Naturwissenschaftsraum, zwei Musikräume, ein Kunstraum, ein Computerraum und eine große deutsch-/englischsprachige Bibliothek vorhanden. In der Cafeteria können in den Pausen Snacks und frisches Obst erworben werden, in der Mittagspause wird in der Mensa ein warmes, eigens gekochtes Mittagessen serviert. Im Außenbereich vor den Gebäuden befinden sich Sitzmöglichkeiten mit Tischen, Tischkicker, eine Tischtennisplatte. Im Pavillon im Eingangsbereich der Schule können die Eltern nach Schulschluss auf Ihre Kinder warten.

Das Sekretariat ist zentrale Anlaufstelle für Schüler/Innen, Lehrkräfte, Eltern und Besucher, daneben befinden sich die Räume für die Schulleitung, Verwaltung und Buchhaltung.

Mitarbeiter

Mitarbeiter der DBST sind das pädagogische Personal (Lehrer, Erzieher des Kindergartens und der Vorschule), die in der Verwaltung tätigen Personen (Verwaltungsleitung, Buchhaltung, Sekretariat) und das Personal des Fuhrparks, der Cafeteria und das Personal zur Pflege des Grundstücks. Sie alle haben an der DBST Aufgaben übernommen und tragen damit Verantwortung. Die Mitarbeiter vertreten die in der Präambel vereinbarten Grundsätze vorbildhaft und handeln zum Wohle der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Das Bestreben der pädagogischen Mitarbeiter ist es, die Deutsche Schule zukunftsorientiert zu entwickeln, Bildungstendenzen aufzugreifen, auszuwerten und umzusetzen, den Schülern emotionalen Halt und Sicherheit zu vermitteln. So sollen die Kinder und Jugendlichen dazu befähigt werden, sich im internationalen Vergleich durch fundierte Kenntnisse und eine stabile Persönlichkeit ihren Platz im weiteren beruflichen Leben zu sichern.

Die Lehrer verantworten im Sinne des Leitbilds der Schule die Qualität des Unterrichts. Sie fördern und fordern die intellektuellen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler. Sie sind offen für die Zusammenarbeit mit allen an den Erziehungs-und Bildungsaufgaben Beteiligten. Sie informieren und beraten die Eltern in fachlichen und pädagogischen Fragen. Sie unterstützen die deutsch-iranische Kulturarbeit und sind offen für den interkulturellen Dialog mit dem Gastland Iran.

Lehrer/Innen, Erzieher/Innen und Verwaltungspersonal bilden sich durch die Teilnahme an schulinternen und regionalen Fortbildungen sowie durch eigene Studien kontinuierlich weiter. Die Fortbildungsmaßnahmen werden koordiniert in Zusammenarbeit mit der Schulleitung. Die Lehrer nehmen den Kulturauftrag einer deutschen Auslandsschule in besonderer Weise wahr. Sie initiieren und organisieren, leiten und begleiten curriculare und extracurriculare Aktivitäten. Die Lehrer vertreten ihre Belange durch den Lehrerbeirat. Ihre Rechte und Pflichten sind in den Dienstverträgen geregelt.

Folgende Satzungen und Ordnungen regeln neben den Dienstverträgen die Rechte und Pflichten der Lehrer: Satzung Lehrerbeirat, Schulordnung, Konferenzordnung.

 Unterricht

Unterricht, Unterrichtsinhalte und Unterrichtsziele lehnen sich in allen Schulstufen an die Lehrpläne von Thüringen an. Sie orientieren sich außerdem an den Vorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK) und des Bund-Länderausschusses für die schulische Arbeit im Ausland (BLAschA). Die Stundentafel gibt Auskunft über Unterrichtsfächer und –umfang. Der Lehrplan wird ergänzt durch Themen, die sich mit Literatur, Geschichte und Landeskunde des Iran auseinandersetzen. Dies erfolgt im Fachunterricht und in fächerübergreifenden Projekten. Der Unterricht orientiert sich an den Anforderungen des Leitbildes der Deutschen Botschaftsschule Teheran. Im Hinblick auf die Reifeprüfung ist eine wissenschafts-propädeutische Ausbildung unerlässlich als Voraussetzung für die allgemeine Studierfähigkeit. Ein besonderes Anliegen des Unterrichts ist die Entwicklung von Methoden- und Sozialkompetenzen.

Die Unterrichtssprache in der deutschen Abteilung ist Deutsch. Nicht-deutschsprachige Kinder werden ab dem Kindergarten in der deutschen Sprache besonders gefördert. Die englische Sprache wird ab der ersten Klasse als erste verbindliche Fremdsprache unterrichtet. Für iranische Kinder wie für nicht-iranische Kinder wird Farsi ab Klasse1 obligatorisch in unterschiedlichen Niveaus erteilt. Das Fach Kunst wird auf Englisch unterrichtet. In der Sekundarstufe I kommt Französisch in Klasse 6 als zweite verpflichtende Fremdsprache hinzu. Ab Klasse 9 wird Erdkunde auf Englisch und Physik 9 bilingual in Deutsch und Englisch unterrichtet.

Besondere Fördermaßnahmen

Für Schüler, deren Deutschkenntnisse bei Eintritt in die DBST noch nicht dem jeweils erforderlichen Standard entsprechen, gibt es ein umfangreiches Förderprogramm, für das speziell ausgebildete Lehrer zur Verfügung stehen. So konnten selbst solche Schüler erfolgreich in die DBST integriert werden, die ohne jede Kenntnis der deutschen Sprache in die Schule angemeldet worden waren.

Schulwechsel können insbesondere im Fach Französisch zu Schwierigkeiten für die betroffenen Schüler führen, wenn an der zuvor besuchten Schule Latein als zweite Fremdsprache gewählt oder Französisch erst ab Klasse 7 eingeführt war. Auch für diese Fälle bietet die DBST einen speziellen Förderunterricht, der durch eine qualifizierte Fachlehrkraft erteilt wird.

Die Förderstunden in Deutsch bzw. Französisch finden als Einzelunterricht oder in Kleingruppen statt.

Ein breitgefächertes Angebot an Arbeitsgemeinschaften (überwiegend Sport, Kunst, Musik) sowie die tägliche Hausaufgabenbetreuung unter der Aufsicht von Lehrkräften runden das Angebot der Fördermaßnahmen ab.